Ausbildung

Wir sind ein zertifizierter Bildungsträger für Verkehrsberufe und in dieser Funktion für die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften in Betrieben zuständig. Dazu gehört unter anderem die Ausbildung zum Kraftfahrer für LKW und Bus.

Wir-sind-zertifiziert-AZAV-ohne-bunte-Streifen-§178 Web-Logo_Bildungsscheck  081124_Claim.indd

Durch unsere Zertifizierungen und unsere jährlich stattfindenden Überprüfungen sind wir in der Lage, Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit und der lokalen Jobcenter anzunehmen. Weiterhin lassen sich eine Maßnahmen durch den Bildungsscheck des Landes NRW oder die Bildungsprämie des Bundes fördern. Wenn Sie Fragen zu diesen Fördermöglichkeiten haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Teilqualifikation statt „nur“ Führerschein

Gestalten Sie Ihr berufliches Leben neu mit der Teilqualifikation TQ1 oder TQ3.

In der Teilqualifikation werden Sie – anders als bei der reinen Führerscheinausbildung – intensiv und umfassend auf Ihren zukünftigen Beruf als LKW- oder Bus-Kraftfahrer vorbereitet. Der Führerschein ist dabei nur eine von mehreren Komponenten. Es wird verknüpft mit Ausbildungsinhalten in Betrieben eine Qualifiaktion erworben, die zum IHK-Abschluss „Berufskraftfahrer“ ausgebaut werden kann.

Über die Möglichkeiten der Förderung bzw. Teilnahme an einer solchen Qualifikationsmaßnahme beraten wir Sie gerne. Natürlich können auch nur einzelne Teile bzw. eine individuelle Zusammenstellung von Ausbildungsinhalten bei uns durchgeführt werden. Diese können Sie dann in intensiver Vollzeit oder auch berufskompatibel in Teilzeit bei uns buchen.

TQ1 – Güter befördern

Nach Absolvierung dieser Teilqualifikation sind Sie in der Lage, Güter zu befördern und dabei alle notwendigen vor- und nachbereitenden Maßnahmen durchzuführen.

Dauer

Diese Teilqualifikation ist die Basis für den Einstieg in den Beruf des Kraftfahrers im Güterverkehr und wird mit ca. 4 Monaten Unterricht und einem betriebspraktischen Teil im Umfang von 2 Monaten umgesetzt.

Inhalte

TQ3 – Personen befördern

Nach Absolvierung dieser Teilqualifikation besitzen Sie die notwendigen Grundkenntnisse für die Arbeit in der Personenbeförderung.

Dauer

Diese Teilqualifikation ist die Basis für den Einstieg in den Beruf des Busfahrers und wird mit ca. 3,5 Monaten Unterricht und einem betriebspraktischen Teil im Umfang von 1,5 Monaten umgesetzt.

Inhalte

Gabelstaplerausbildung

Ein Foto eines Gabelstaplers @industrieblick, Fotolia

Voraussetzung für die Benutzung von Gabelstaplern im Betrieb ist die Ausbildung der Fahrer nach Berufsgenossenschaftlichen Regeln: eine Flurförderfahrzeug-/ Gabelstaplerausbildung nach BGG 925.

Eine solche Ausbildung in Theorie und Praxis kann bei uns regelmäßig absolviert werden. Entweder als Wochenendausbildung freitags und samstags oder auch etwas intensiver an drei aufeinander folgenden Tagen in der Woche.

Hier können Sie sich direkt zum nächsten Kurs anmelden.

Baumaschinen, Kräne, Hubarbeitsbühnen

Vergleichbar mit der Gabelstaplerausbildung gibt es Vorschriften zu der Ausbildung von Baumaschinen- und Kranführern.

Sei es nur ein Minibagger und Ladekran, oder ein Bulldozer und Portalkran, wir können Ihnen eine auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Ausbildung anbieten.

Ladungssicherung nach VDI 2700

ladungssicherung

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht wieder über mangelnde Ladungssicherung auf LKW die Rede ist. Ob im Fernsehen oder in der Zeitung, häufig ist es schlicht die fehlende Sachkenntnis der Verantwortlichen, die zu gefährlichen Transporten führt.

In einem in der Regel drei Tage dauernden Kurs versuchen wir, Fahrern, Verladern und auch Verantwortlichen in der Leitung die Grundbegriffe der Ladungssicherung verständlich und einfach umsetzbar in Theorie und Praxis näherzubringen. Dieser Grundkurs, der sich natürlich nur mit der allgemeinen Ladungssicherung beschäftigen kann, wird ein Ladungssicherungsnachweis VDI 2700a erworben. Die Schulung wird in der Regel durchgeführt durch einen registrierten Fachmann des VDI. Auf Wunsch führen wir auch maßgeschneiderte Termine für Ihr Unternehmen direkt vor Ort durch.

ADR-Bescheinigung

Foto einer ADR Tafel an einem LKW

Die ADR-Bescheinigung ist eine Bescheinigung, die benötigt wird, wenn Gefahrgüter transportiert werden sollen.

Dabei wird nach der Gefahr und nach der Transportart unterschieden. Entsprechend wird, je nachdem welches Gut wie transportiert wird, eine andere Ausbildung vorausgesetzt. Das Gefahrgutrecht unterscheidet 9 verschiedene Gefahrstoffklassen und den Transport in Tanks oder eben anders als in Tanks (Stück- und Schüttgut).

Wir führen regelmäßig Kurse zur Auffrischung und Basiskurse für Stückgut und Tanks durch.

Kurse für spezielle Güter wie Sprengstoff oder radioaktive Stoffe können wir organisieren, bieten wir aber nicht regelmäßig an.

Hier finden Sie unsere aktuellen Kurse.